Mit dem Auto nach Norwegen

578350_web_R_K_B_by_Michael Loeper_pixelio.deWas gibt es noch für wirkliche Abenteuer neben dem all-inclusive Urlaub mit dem „rundum-sorglos-Paket“? Natürlich mit dem Auto zum Nordkap . Die beste Reisezeit ist die Zeit um die Sommersonnenwende, das heißt um den 20./21. Juni. In dieser Zeit wird es auch nachts nicht dunkel und man bekommt ein richtiges Skandinaviengefühl, insbesondere, wenn die Feste zur Mitsommernacht gefeiert werden. Überall ist das Zelten möglich, da das „Jedermannsrecht“ gilt, das bedeutet das man überall campen darf, solange man sorgsam mit der Natur umgeht und niemanden belästigt. Ansonsten können auch Hütten relativ preiswert gemietet werden.

Bei der Wahl der Route hat man viele Möglichkeiten, wobei man sagen muss, der Weg ist das Ziel.
Gibt es zum Beispiel bestimmte Städte, die auf der Tour besichtigt werden sollen wie etwa Kopenhagen, Stockholm oder Uppsala? Vielleicht möchte man auf jeden Fall das landschaftlich unglaublich schöne südliche Norwegen genießen mit seinen Fjorden und Gebirgen. Ebenso laden Schwedens Schären zum Verweilen ein. Wie auch immer man sich entscheidet, wer die Wahl hat, hat die Qual. Daher ist eine gute Vorbereitung das A und O.

Sowohl der Routenplanung als auch der Wahl der Ausrüstung, was Zelt oder Proviant und Kartenmaterial angeht, um nur einiges zu nennen, sollte große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Auch über die allgemeinen Verkehrsregeln, die in den Ländern Skandinaviens gelten, sollte man sich vorab informieren, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Als realistische Zeit sollte man schon 3 Wochen einplanen. Je nachdem wie ausführlich das Reiseprogramm geplant ist kann es auch mehr oder weniger sein. Eine Variante für eine abwechslungsreiche Route wäre zum Beispiel über Norwegen zum Nordkap zu fahren und auf dem Rückweg  Schweden  zu erkunden.

Auf jeden Fall wird dieser Trip zum Nordkap einmalig sein und die Reise individuell. Daher sollte man sich überlegen, ob es nicht eine gute Idee wäre diese Tour in einer Art Tagebuch fest zuhalten,  inklusive Fotos der herrlichen Landschaften.

Bildquelle: Michael Loeper  / pixelio.de

1 Kommentar zu „Mit dem Auto nach Norwegen“

Kommentieren