Das Hobby Angeln – Mehr als Fische fangen?

Beim Angeln wird man häufig von Spaziergängern oder Gästen gefragt, was den Reiz am Angeln ausmacht und weshalb die Begeisterung und die Leidenschaft der Angler für dieses Hobby so groß ist. Zugegeben, erklären kann man dies nur sehr schwer.
Für Nichtangler ist es nicht einfach zu verstehen weshalb das Hobby so begeisternd ist. Spätestens wenn man dann noch erwähnt, dass es bei vielen Anglern überhaupt nicht darauf ankommt Fische zu fangen, sieht man verwirrte Gesichter. Wenn man das Hobby ganz genau betrachtet, dann erkennt man sehr schnell mehrere Gründe für die Begeisterung.

Das Umfeld und die Ruhe beim Angeln
In der heutigen Berufswelt wird das Geschehen von modernen Medien, Stress, Zeitdruck und Terminen bestimmt. Das Hobby Angeln bildet einen deutlichen Kontrast dazu. Man fährt am Freitag an den Angelsee und kann das Wochenende in der Ruhe der Natur verbringen. Handy, Smartphone und Laptop bleibt mit den Problemen des Alltags zu Hause. Nun kann man 2 Tage lang die Ruhe der Natur, die Tierwelt um und am Angelsee genießen und einfach mal entspannen um Kraft für die nächste Arbeitswoche zu sammeln.

mark-natur

Beim Angeln kann man einfach mal eine Stunde im Karpfenstuhl sitzen, den Blick über die Wellen der Wasseroberfläche schweifen lassen und den Kopf frei kriegen. Genau diese Unbeschwertheit und die Eindrücke der Natur schaffen einen optimalen Ausgleich zum Alltag.

Auf der Suche nach neuen Rekorden
Auch wenn es für einige Angler unwichtig ist, ob ein Fisch an den Haken geht. Für eine Gruppe von Anglern geht es genau darum möglichst kapitale und besondere Fische an den Haken zu bekommen. Diese Angler versuchen den eigenen Rekordfisch in Länge oder Gewicht zu übertreffen.

mark-waller

Dazu werden die hochwertigsten Materialien wie lasergeschärfte Carbonhaken, die modernsten Köder wie beispielsweise Kokus-Garnelen-Boilies und moderne Angelruten und Rollen eingesetzt.
Diese Gruppe der Angler macht aus dem Fische fangen einen sportlichen Wettkampf. Sie organisieren sich in Gruppen und nehmen an Wettangeln teil, bei denen der Angler ausgezeichnet wird, der den schwersten oder den größten Fisch an den Haken bekommt.

Die beiden hier vorgestellten Gruppen der Angler unterscheiden sich zwar drastisch, ergänzen sich in Angelvereinen jedoch erstklassig. Bei vielen Junganglern kann man beobachten das sie mit zunehmendem Alter vom Rekordfisch-Angler zum naturliebenden und entspannten Erholungsangler wird. Jedoch gibt es auch unter den älteren Anglern solche, die in Wettkämpfen antreten und mit viel Erfahrung und Wissen über Köder und Fischarten gute Erfolge erzielen.